Weingut Strub logo

Weingut Strub - Klare Weine die den roten Schiefer Charakter haben

1710 ist der eine Eckstein, der weltberühmte Rote Hang, in Nierstein am Rhein der andere. Beide sind unzertrennlich mit der Geschichte des Weingutes Strub verbunden, welches seit 1710 von der Familie geführt wird.


Leo Quarda, Journalist aus Wien
Unsere Story

Ein Kosmopolit, fest an der Rheinfront verwurzelt

Weingut Strub rote Mauer mit weißen Schriftzug Strub
Weingut Strub Vater und Sohn Strub schwarz weiß

Doch nicht nur der Rote Hang mit seinen Großen Lagen Hipping, Oelberg, Orbel und Pettenthal alleine ist ein Juwel, das von der Familie bewirtschaftet wird, auch aus den Lagen Brückchen und Paterberg mit ihren Kalkböden kommen Jahr für Jahr Weine, die nicht zuletzt in den USA heiß begehrte Tropfen sind. Ganz besonders der Strub Riesling Gutswein und der Strub Riesling Ortswein. Heute wird das Weingut von Sebastian Strub in der 12. Generation geführt. Lange hat er sich im Ausland "rumgetrieben" bevor er in den elterlichen Betrieb eingestiegen ist. Er selbst sieht sich als Kosmopolit, der aber trotzdem fest am Rhein verankert und mit dem einzigartigen roten Schiefer verbunden ist. Er ist Botschafter seiner Heimat, ein Purist wenn es um Riesling geht. Er will, dass man den Stein im Wein schmeckt, ihn förmlich spürt und nachvollziehen kann. Einer, dessen Motto "SOIL to SOUL" heißt und Wert auf Authentizität in seinen Weinen bei moderatem Alkoholgehalt legt.

Er ist Botschafter seiner Heimat, ein Purist wenn es um Riesling geht. Er will, dass man den Stein im Wein schmeckt, ihn förmlich spürt und nachvollziehen kann

Leo Quarda
Der Winzer

Sebastian Strub

Weingut Strub Sebastian Strub
Weingut Strub weiße Trauben

In Italien hat sich Sebastian Strub lange mit dem Fraktionieren der Moste in Güteklassen beschäftigt, was auch heute noch in seine Arbeit einfließt. In Neuseeland hat er die Weite und die Freiheit schätzen und lieben gelernt. Ganz im Gegensatz zu den eher kraftvollen neuseeländischen Weinen bevorzugt Sebastian Strub die schlanke, kühle, leichte und frische Charakteristik in seinen Weinen. Ein weiteres Steckenpferd, das ihn heute  beschäftigt ist Grüner Veltliner, der im Jahr 2000 von seinem Vater als Exot in Deutschland gepflanzt wurde und mittlerweile zu einem Erfolgsprojekt geworden ist. Last but not least hat es Sebastian Strub in der Zwischenzeit auch geschafft, mit seinen trockenen Weinen in den USA erfolgreich zu reüssieren und diese sogar bis nach Kanada und Japan zu verkaufen.

Weingut Strub Glas mit Schirftzug Sturb in Hand

Das Logo, das die Kapseln der Strub-Weine ziert ist ein Skorpion. Als Erinnerung daran, dass auf den Böden, wo heute die Reben stehen, vor 280 Millionen Jahren gigantische 30-40 cm große Skorpione ihre Spuren in den roten Schieferböden hinterlassen haben. Gefunden wurden jene "Hinterlassenschaften" vom Ur-Großvater, einem begeisterten Hobby-Paläontologen, der diese auf seinen Streifzügen durch die Natur gefunden hat. Heute ist der Skorpion das Markenzeichen einer Familie mit langer Tradition und Verbundenheit zur Heimat.

Leo Quarda, Journalist aus Wien

Kernkompetenzweine

Weingut Strub Weinflasche Riesling Nierstein

Nierstein Riesling Ortswein

Nierstein. Unzertrennlich mit dem Roten Hang verbunden. Und damit auch eine Rebsorte, die sich wie keine andere auf diesen Böden wohlfühlt; Riesling. So wie jener vom Weingut Strub, der schon in der Nase keinen Zweifel darüber aufkommen lässt, woher er kommt; von einem der besten Schieferböden Deutschlands. Was für ein feiner Duft, zärtlich untermalt von weißem Pfirsich und ein paar frischen Zitrustönen. Der Rest ist Mineralik pur.

Richtig los geht´s aber dann im Mund sowie der Tropfen auf der Zunge aufschlägt. Grip ohne Ende, Saft und Dichte, Kraft und doch auch eine eben solche Eleganz. Roter Schiefer überall, am Gaumen weht der ganze Rote Hang vorbei. Erst langsam gräbt sich aus all der beeindruckenden Mineralität reife Frucht an die Oberfläche durch. Der Pfirsich hebt ganz frech die Hand, Zitrusfrüchte machen sich bemerkbar,
am Ende aber spielen sie die Zweite Geige. Zu dominant macht sich Schiefer an sein Werk und verzaubert Zunge wie auch Gaumen. Wer diesen Wein im Mund hat, fängt unweigerlich zum Spielen mit ihm an. Der Trinkfluss ist gewaltig, das Mundgefühl schlicht traumhaft. Ein Ortswein wie er besser nicht sein kann. Und das bereits für fröhliche 10 EURO. Wenn das kein Grund ist, sich von diesem flotten Tropfen einiges auf die Seite zu legen.

 

Weingut Strub Weinflasche Riesling trocken

Riesling Gutswein

Schon der Duft, der einem in die Nase steigt, kündigt Feines an. Er ist leicht rauchig, feuchter Schiefer und leichte Kräutertöne kriechen langsam die Nasenflügel hoch. Man riecht zarte Noten von gelber Grapefruit und von Ananas. Äußerst animierend und erfrischend macht dieser Duft bereits Freude auf den ersten Schluck.

Auf der Zunge kommt der Gutsriesling klar und straff mit einer frischen und lebendigen Säureader angerollt. Auch da sehr klar erkennbar der feuchte Schiefer, der so unverkennbar wie außergewöhnlich sein charaktervolles Spiel treibt; in diesem Fall aber übertrumpft wird vom feinen Kalk, der auf der Stelle Führungsarbeit übernimmt. Grapefruit schmeckt man und auch Ananas, im Hintergrund tanzen ein paar Zitrusfrüchte frech herum. Richtig knackig ist das Mundgefühl, am Gaumen stellt sich sogar leichter Grip ein, was den Tropfen nur noch animierender macht.
Sehr schön ausgewogen ist das Frucht- und Säurespiel, das sich vor dem Hintergrund einer kalkig-schieferigen Kulisse abspielt. So macht man Wein, der zum Trinken gemacht ist. Und das ist NUR die Basis vom Weingut Strub. Schon für schlappe 7 EURO 50 zu ergattern. Was für ein Spaß im Mund!

  • Weingut Strub
  • Rheinstraße 42
  • 55283 Nierstein

Kontakt

RebBlut GmbH
Frühlingstraße 142
82131 Gauting 

Tel: +49 (0)162 894 6666
jenny.weiss@rebblut.de

Kontaktformular

Folgen Sie uns