Weingut Rothe logo

Weingut Rothe - Der Duft im Berg, der Duft im Glas

«Weißweine die wie Rotweine ohne Farbe sind» - so beschreibt Manfred Rothe seine Weine. Und so schmecken sie auch: eigenständig, kraftvoll, tiefgründig. Der stets gut gelaunte Franke ist ein Pionier der Naturweinszene, seine Wurzeln liegen mitten im fränkischen Weinland, auf der Main-Insel in Nordheim.


Harald Scholl, Stellvertretender Chefredakteur Vinum
Unsere Story

Main-Insel statt Main-Stream

Weingut Rothe Rote Trauben
Weingut Rothe Fässer

Weißweine die wie Rotweine wirken - nur eben ohne Farbe. Die auf der Maische vergorenen Silvaner von Weingut Rothe waren lange Zeit einzigartig. Mit Struktur statt Frucht, mit Mundgefühl statt Primäraromatik haben sie eine ganze Generation junger Winzer geprägt.

Keine Kompromisse, kein anderer Weinstil. Alle Weine vom Weingut Rothe werden konsequent biologisch erzeugt.

Harald Scholl
Der Winzer

Manfred Rothe

Weingut Rothe Glas mit Weißwein
Weingut Rothe Weiße Trauben

Bekanntestes Beispiel für diesen Stil ist der Silvaner «Indigenius», der die fränkische Rebsorte so ganz anders interpretiert und  dadurch auslotet was in der Rebsorte Silvaner steckt. Großartig, fordernd, komplex, von atemberaubender Klasse bei Tisch, nur wenige Winzer können so präzise und konsequent Wein zum Essen machen. Was auch daran liegen könnte, dass Manfred Rothe vor seiner Winzerausbildung den Beruf «Koch» gelernt hat. Streng genommen ist der Indigenius ein «Orange Wine», nur wirklich orangefarben ist er nicht. Er ist eben kein Mainstreamwein, kein standardisiertes Produkt. Unverfälscht, ehrlich und der Philosophie des Weingut Rothe entsprechend.

Weingut Rothe Manfred Rothe vor Fass

Keine Kompromisse, kein anderer Weinstil. Alle Weine vom Weingut Rothe werden konsequent biologisch erzeugt, es wird komplett auf zugesetzte Hefen verzichtet, Schwefel wird wenn überhaupt, nur minimal eingesetzt. Vom ersten bis zum letzten Wein entstehen so kompromisslose Weine schon im Einstiegsbereich. Die als «Landwein» eingestuft werden. Aber «g.g.A.» (geschützte geografische Angabe) und Authenzitität sind wichtiger als die Qualitätsweinprüfung. Wie beim Müller-Thurgau Grande, der kühl und herb-saftig so gar nicht dem landläufig bekannten Standard der Rebsorte entspricht. Ja, er fordert, damit kommt auch nicht jeder Prüfungsbeamte zurecht. Aber genau das macht die Weine vom Weingut Rothe zu Unikaten: Diese Mischung aus spontaner Trinkfreude und intellektuellem Anspruch, aus bewusstem Eigensinn und offenherziger Freundlichkeit.

Harald Scholl, Stellvertretender Chefredakteur Vinum

Kernkompetenzweine

Weingut Rothe Weinflasche Indigenius

Indigenius

Die Benchmark seit 2011. Nicht mehr, vor allem aber nicht weniger als der stilbildende Wein für eine Generation von Winzern und Weinen. Die Weinbereitung - Schalen, Fruchtfleisch, Kerne und Saft der Trauben vergären über Wochen gemeinsam - ist an die Rotweinbereitung angelehnt.

Eine uralte Methode um Weine langlebig und gehaltvoll zu machen. Blind am Glas gerochen, spürt man deutlich die  Phenolik, das Tannin und die mineralische Kraft, das ist würzig und dunkel. Auch im Mund ist der Indigenius deutlich vom Gerbstoff geprägt, sehr fest, undurchdringlich, man versucht den Wein zu kauen. Braucht viel Luft, dann zeigt er Saft ohne Frucht, ein kneifendes Mundgefühl, ist dabei extrem strukturiert. Die Gerbstoffstruktur füllt den Mund ohne ihn zu betäuben oder zu verkleben, die Säure sorgt für Frische trotz all der Kraft. Vom ersten bis zum letzten Schluck ist er fordernd, standfest, animierend. Es ist kein Problem den «Indigenius» über 48 Stunden zu trinken, im Gegenteil. Er verändert sich  kontinuierlich, offenbart ständig neue Facetten. Komplexer geht es kaum. [25,00 Euro]

 

Weingut Rothe Weinflasche Müller-Thurgau «Grande»

Müller-Thurgau «Grande»

Ein sehr eigenständiger, ungewöhnlicher Müller-Thurgau. In der Nase zurückhaltend, relativ kühl, zart nussiger und etwas kräuteriger Duft, eine dezente Prise weißer Pfeffer, unterlegt von Mirabelle.

Im Mund sehr geradlinig, «straight», die Frucht etwas herb, Gerbstoff, aber auch feinsaftig mit zartem Schmelz am Gaumen. Getragen von feiner, lebendiger Säure. Das bleibt lange am Gaumen hängen, wagt Gerbstoff, hat Tiefe und Struktur, ist darin einem leichten Rotwein nicht unähnlich. Daran erinnert auch das Finale, mit leicht ätherischen Noten, salziger Mineralität und wieder den herb-saftigen Fruchttönen. [10,80 Euro]

  • Weingut Rothe
  • Hauptstrasse 14
  • 97334 Nordheim

Kontakt

RebBlut GmbH
Frühlingstraße 142
82131 Gauting 

Tel: +49 (0)162 894 6666
jenny.weiss@rebblut.de

Kontaktformular

Folgen Sie uns