Weingut Michel logo

Weingut Michel - Ein Weingut in Rheinhessen – dem Land der hundert Hügel

«New kid on the block» aus der Traumfabrik Rheinhessen


Unsere Story

Ambitioniertes Nachwuchs-Weingut



Weingut Michel Michel Mortsein stehend vor Fässern
Weingut Michel Schriftzug Höllenbrand im Sonnenuntergang

Sein Herz schlägt für Chardonnay, sagt Sebastian Michel. Jener junge Winzer, der bis vor einem Jahr nicht einmal einen eigenen Weinkeller hatte. Also hat er, quasi als Start-up, aus einem alten Schweinestall, der Werkstatt und Maschinenhalle, kurzerhand ein Kelterhaus und einen Weinkeller gemacht. Aber der Reihe nach. Erst 2009 begann Sebastian Michel seine Ausbildung zum Winzer, studierte in Geisenheim und ist nun seit 2013 für den Weinausbau im Betrieb verantwortlich. 2014 brachte er bereits seine ersten eigenen Weine der Linie "M" auf den Markt und erfährt damit regen Zuspruch. Beflügelt von seinen Erfahrungen und Eindrücken die er auf seinen Reisen durch Neuseeland, Australien, Österreich, Frankreich und Südtirol gemacht hat, hat er seinen eigenen Weinstil erschaffen. Dabei ist ihm vor allem ein gesunder Weinberg wichtig, nachhaltige Bewirtschaftung sowieso und Spontanvergärung selbstredend. Monatelang lässt er seine Weine auf der Hefe in zum Teil über 100 Jahre alten Eichenholzfässern liegen, um ihnen ihren einmaligen Charakter zu verleihen.

Sein Riesling Morstein hat einen selbstbewussten und charmanten Stil - Großes Kino!

Der Winzer

Michel Morstein

Weingut Michel Rote Trauben in Eimer
Weingut Michel Weinreben

Die Rebstöcke vom Weingut Michel stehen in den besten Lagen rund um Westhofen und Hochborn. Aus der Lage Morstein, der renommiertesten Einzellage der Gemeinde Westhofen im rheinhessischen Wonnegau, zaubert Sebastian Michel einen Riesling in die Flasche, der schlicht bezaubernd ist. Die Zukunft der Region sieht er jedoch im Gundersheimer Höllenbrand. Dort pflanzt er Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot an, die heuer erstmals auf den Markt kommen. Sollten auch diese Weine das haben, was so typisch für sie ist, nämlich enormer Trinkfluss, niemals fett und immer mineralisch, von der Lage geprägt, dann darf man sich auf seine neuen Weine mehr als freuen. Auch sie werden die Jugend, den Mut und den Antrieb etwas Neues zu erschaffen in sich tragen.

Weingut Michel Michel Morstein vor Fässern und Kessel

Durchaus zu erwähnen ist auch noch die Geschichte, wie es der Vogel auf das Etikett der Weine von Sebastian Michel geschafft hat und es sich dort als fixer Bestandteil des Logos gemütlich gemacht hat. Bei diesem Vogel handelt es sich um den Steinschmätzer, einem vom Aussterben bedrohten Zugvogel. Bis zu 30.000 Kilometer legt dieser jährlich zurück und nistet in den besten Weinlagen des Weingutes, im Morstein und im Höllenbrand. Sebastian Michel sagt dazu "Für uns steht er als Wahrzeichen für das besondere Terroir in unseren Weingärten." In diesem Sinne lasse man dem Vogel seinen Platz und zwitschere das Lied vom guten Wein mit ihm.

Kernkompetenzweine

Weingut Michel Weinflasche Chardonnay Kalkstein

Chardonnay Kalkstein

Ein Meister der leisen Töne. Der Duft des Chardonnay Kalkstein will erforscht werden. Gelbe Frucht, zarte Röstaromen und ein paar freche Zitrusnoten unterhalten sich auf Zimmerlautstärke. Nichts drängt nach vorne, jeder weiß um seinen Platz und fügt sich ein. So leise der Duft ist, so unüberhörbar ist er auch. Wunderbar.

Kommt der Tropfen auf der Zunge an, so stellt sich dort auf der Stelle Kalk als Leiter der Geschmacksabteilung vor. Im Schlepptau hat er reife Birne, einen gelben Apfel und ein paar frische Wiesengräser. Als Spielgeselle für das Kernobst dienen kecke Zitrusnoten, die dem Tropfen Witz einhauchen. Über den Gaumen zieht der Chardonnay in einer feinen Kalksteinwolke, sorgt dort für Grip und eine äußerst feine herbe Note. Die zarten Röstaromen tauchen wieder auf, bringen einen edle Würze ins Spiel. Dank einer flotten Säureader macht der Kerl auch noch richtig Tempo in der Geschmackszentrale. Seine unglaubliche Frische und die herrlich staubig-steinig-herbe Charakteristik sorgen für ein Trinkanimo, das nur mehr schwer unter Kontrolle zu halten ist. Man will immer mehr und freut sich wie ein kleines Kind auf jeden neuen Schluck. Ganz viel Chardonnay zum absoluten Sozialtarif. Wein für jeden Tag, zu jedem Anlass. Hat das Zeug zum Lieblingstropfen.

 

Weingut Michel Weinflasche Riesling Morstein

Riesling Morstein

Vornehm, treffender kann man dieses Bukett nicht nennen, zieht ein Duft von Äpfeln und Melonen die Nasenflügel hoch. Leise untermalt von einem zarten Nusston und einer traumhaft subtilen, erdig-steinigen Mineralität. Alles andere als laut strömen einem die Aromen in die Nase und nehmen einen augenblicklich gefangen.

Als echter Sir zeigt sich der Riesling Morstein dann auch auf der Zunge. Aromatisch, leicht erdig, nussig und traumhaft würzig. Er füllt den Mund, ohne auch nur einen Millimeter breit zu sein. Vielmehr sind seine zarten Rundungen und eine leichte Cremigkeit verpackt in einem perfekten Körper. Langsam aber stetig drängt sich Zitrusfrucht nach vorne und bringt freche Frische ins Geschehen ein, verleiht dem grandiosen Körper noch den Extra-Kick an Finesse. Am Gaumen taucht wieder die Melone auf und sorgt gemeinsam mit dem Apfel für ein feines Fruchtspiel. Immer vorne weg jedoch die Nuss, die selbstbewusst das Zepter schwingt. Ins Finale macht sich der edle Tropfen nussig-würzig auf, um sich in einem richtig langen Nachhall für immer ins Gedächtnis einzubrennen. Der Riesling Morstein ist ein Charakterkopf der selbstbewusst, charmant und mit einer großen Prise Witz gesegnet ist. Großes Kino!

  • Weingut Michel

  • Dittelsheimer Weg 31

  • 55234 Hochborn

Kontakt

RebBlut GmbH
Frühlingstraße 142
82131 Gauting 

Tel: +49 (0)162 894 6666
jenny.weiss@rebblut.de

Kontaktformular

Folgen Sie uns