Weingut Bossert Logo

Weingut Bossert - Boutique Winery New Age

Das Weingut Bossert ist in mehrerer Hinsicht ungewöhnlich. Ein Familienbetrieb, der Reben in der seltenen Lyra-Erziehung anbaut, mit Schafen und Ziegen arbeitet und als Lieblingslage den «Höllenbrand» nennt - nein, das findet man wirklich nicht täglich.


Harald Scholl, Stellvertretender Chefredakteur Vinum
Unsere Story

Familiensache 2.0

Weingut Bossert Phillipp und Emily Bossert
Weingut Bossert Foto von früher in schwarz weiß von Menschengruppe auf Fässern

«Bossert, Gundersheim», das heisst Weinbau in der fünften Generation. Das heisst aber auch Abschneiden alter Zöpfe, die Geschwister Johanna und Phillipp sind angetreten als Revoluzzer-Geschwister-Paar, anders wollten sie vieles machen, frischen Wind in den elterlichen Betrieb bringen. Die Lehr- und Wanderjahre der Geschwister in Burgund und der Schweiz waren prägend, Klarheit, Präzision und Eleganz wurden zu Geschmacksidealen für beide.

Die Lehr- und Wanderjahre der Geschwister in Burgund und der Schweiz waren prägend, Klarheit, Präzision und Eleganz wurden zu Geschmacksidealen für beide.

Harald Scholl
Die Winzer

Johanna und Phillipp Bossert

Weingut Bossert Johanna und Phillipp Bossert auf Steinen mit Weinflasche und Glas
Weingut Bossert Weintrauben mit Hand und Schere im Sonnenlicht

Was nach Unruhe und Diskussion klingt wurde schnell zu einer gemeinsamen Philosophie. Denn alle teilen diese Leidenschaft für individuelle, eigenständige Weine, im Wissen, das sie nur durch konsequent handwerkliche Bewirtschaftung im Weinberg entstehen können. Auf dem Weingut Bossert zieht neben Phillipp seine Frau Emily an dem Strang ihren sehr individuellen Weinstil zu perfektionieren und auf die Spitze zu treiben.

Weingut Bossert Familie Bossert auf Weingut

Das Ziel ist klar. Ganz gleich ob Weißburgunder im Einstiegsbereich oder «Spätburgunder Höllenbrand» als Top-Wein: Alle Weine des Weingut Bossert zeichnet ein glockenklarer, reiner Stil aus, es sind puristische Weine mit einem hohen Maß an Frische und Trinkfluß. Die zentrale Voraussetzung dafür ist viel Handarbeit, wie zum Beispiel bei der Traubenlese, die vollständig von Hand erfolgt. Und dazu gehört auch, dass die Laubarbeit im Weinberg schonend und penibel weitgehend von Schafen und Ziegen erledigt wird. Die so entstandenen ersten Jahrgänge der Weine vom Weingut Bossert sind in ihrer puristischen Stilistik, fern des Mainstreams, seltene Exemplare höchster Feinheit, Harmonie und Eleganz. Oder um einen etwas poetischen Vergleich zu ziehen: So zartbesaitet wie die Lyra, die der Reberziehung in den Weinbergen den Namen gibt.

Harald Scholl, Stellvertretender Chefredakteur Vinum

Kernkompetenzweine

Weingut Bossert Flasche Höllenbrand Spätburgunder

Höllenbrand Spätburgunder

Wie bei jedem großen Wein sind es zwei scheinbare Gegensätze die sich zu einem Ganzen zusammenfügen. Das fängt hier beim Lagennamen an, «Höllenbrand», der wenig Schönes verheißt. Dem gegenüber die Erziehung der Reben, im feinsinnigen Lyra-Stil, der optisch an die Leier der romantischen Barden erinnert.

Und diese scheinbaren Gegensätze dann auch im Wein selbst: In der Nase dunkel, animalisch, deutliche Noten von Teer, dazu dunkle Kirschen. Im Mund dagegen sehr schlank, zarte, frische Säure, durch und durch elegant. Das wirkt auf den ersten Eindruck gerade zu leicht, unbeschwert. Offenbart mit jeder Minute im Glas aber seine ganz eigene Art, es ist ein Wein dem man zuhören muss, der den Weinfreund nicht aus dem Glas heraus anspringt. Da tauchen plötzlich rote Beeren auf, immer wieder blitzt ein wenig Leder, Unterholz, Waldboden, durch. Bemerkenswert ist diese frische, saftiger Art, er trinkt sich gerade zu leicht, zeigt am Gaumen aber kontinuierlich neue Facetten. Ein Erlebnis! [30,00 Euro]

 

Weingut Bossert Flasche Weißburgunder

Weißburgunder

More, more, more … wieviel mehr kann ein Weißwein in dieser Klasse bieten? Zarte Frucht über pikanter Würze, feste Struktur unter charmanter Anmutung, Trinkfreude trotz beeindruckender Länge. Dieser Weißburgunder zeigt was möglich ist, wenn Leidenschaft auf Können trifft.

Kein Blender, er duftet nur ganz zart nach weißen Blüten. Seine Stärke ist der Geschmack, wirklich trocken, kraftvoll mineralisch, ohne zu überfordern. Er legt mit jeder Minuten im Glas weiter zu und wird komplexer, überraschender. Und bleibt doch ein sensationell trinkfreudiger Wein für jede Gelegenheit. [7,70 Euro]

  • Weingut Bossert
  • Hauptstraße 15
  • 67598 Gundersheim

Kontakt

RebBlut GmbH
Frühlingstraße 142
82131 Gauting 

Tel: +49 (0)162 894 6666
jenny.weiss@rebblut.de

Kontaktformular

Folgen Sie uns